DE EN FR

Kompetenz. Aus einer Hand.

Mit über 35 spezialisierten Rechtsanwälten beraten wir umfassend im Wirtschafts- und Verwaltungsrecht sowie im Wirtschaftsstrafrecht. Wir bieten individuelle Lösungen vor allem für Unternehmen und die öffentliche Hand.

Aktuell

28.10.2014

Erfolg für die Stadt Rheinau vor dem Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg

Dr. Sebastian Seith, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, hat die Stadt Rheinau in einem Normenkontrollverfahren vor dem Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg erfolgreich vertreten: Der Normenkontrollantrag gegen den Bebauungsplan für ein neues Wohngebiet im Rheinauer Ortsteil Linx wurde abgewiesen.

Mehr

Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg bestätigte damit die Auffassung der Stadt Rheinau, dass sich die bislang dem Außenbereich zuzuordnenden Rechenmatten als Baugebiet eignen. Das Baugebiet beeinträchtige nicht das angrenzende Flora-Fauna-Habitat-Gebiet und missachte auch nicht die artenschutzrechtlichen Zugriffsverbote. Ferner sei der – im Hanauer Land vielerorts kritische – Hochwasserschutz sowie der Schutz der Angrenzer an das Baugebiet vor Staunässe zutreffend beachtet worden.

Mit der Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs (Az. 3 S 1505/13) endet eine etwa zehnjährige Auseinandersetzung um die Überplanung der Rechenmatten. Dr. Sebastian Seith begleitete die Stadt Rheinau bei der Bauleitplanung und übernahm folgerichtig die Vertretung im Gerichtsverfahren vor dem Verwaltungsgerichtshof.

Pressemitteilung des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg

Schließen

27.10.2014

JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2014/2014: BENDER HARRER KREVET wieder unter den führenden Kanzleien im Südwesten

Wie bereits in den Jahren zuvor führt das gerade druckfrisch erschienene JUVE-Kanzleihandbuch 2014/2015 BENDER HARRER KREVET als empfohlene Kanzlei in Baden-Württemberg.

Mehr

Nach Einschätzung der JUVE-Redaktion hat "die im Südwesten häufig empfohlene Kanzlei ihre Mandatsbeziehungen vertieft und ihre Immobilienrechts- und IT-Kapazitäten erweitert. Im Bereich IT hat BENDER HARRER KREVET nun Anwälte an allen drei Standorten und deckt damit die ganze Region ab - ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal in Baden".

JUVE hebt unter anderem hervor, dass "der Schwerpunkt weiterhin auf einer umfassenden Betreuung des regionalen Mittelstands" liege, jedoch im "Arbeits-, Immobilien- und Strafrecht sowie in IT" die Beratung immer häufiger überregional erfolge.

Als „häufig empfohlene Anwälte“ nennt JUVE erneut Dr. Jochen Scholz (IT-Recht), Priv.-Doz. Dr. Gerson Trüg (Wirtschaftsstrafrecht) und Dr. Jörg Vogel (Arbeitsrecht).

Das renommierte JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien, mittlerweile in 17. Auflage erschienen und Referenzwerk für das Dienstleistungsangebot von Kanzleien im Wirtschaftsrecht, beruht auf der Recherche einer unabhängigen Redaktion. Dabei hat JUVE Mandanten (vor allem Unternehmen mit einem Jahresumsatz ab 30 Mio. Euro, Finanzinstitute, Verbände, öffentliche Hand), Anwälte in deutschen und internationalen Kanzleien, BGH-Anwälte, vereinzelt auch Vertreter der Rechtswissenschaft und Richter befragt.

Das JUVE-Handbuch versucht nach eigenen Angaben mit Hilfe der nach Regionen und Rechtsgebieten gegliederten Rankings wiederzugeben, wie die Kanzleien insgesamt im Markt sowohl von Mandanten als auch von Anwälten wahrgenommen werden.

Schließen

22.10.2014

Priv.-Doz. Dr. Gerson Trüg beim Symposium "Effizienz durch Verständigung 2014"

Im Rahmen des an der Albert-Ludwig-Universität Freiburg veranstalteten Symposiums "Effizienz durch Verständigung 2014" hält Priv.-Doz. Dr. Gerson Trüg, Fachanwalt für Strafrecht, am Freitag, den 24.10.2014, um 14.45 Uhr einen Vortrag zum Thema „Effizienz durch Verständigung im Strafverfahren - Die Akzeptanz von Verantwortung als legitimierendes Prinzip“.

Mehr

Anschließend nimmt Priv.-Doz. Dr. Gerson Trüg an einer Podiumsdiskussion gemeinsam mit Prof. Dr. Armin Engländer, Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsphilosophie und Rechtssoziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, RiBGH Dr. Ralf Eschelbach und Steuerberater Prof. Dr. Wolfgang Kessler, Inhaber des Lehrstuhls für Betriebliche Steuerlehre an der Universität Freiburg, teil.

Die Tagung, die sich insgesamt auf zwei Tage erstreckt, bringt in einer strafrechtlichen, bank- und kapitalmarktrechtlichen und kartellrechtlichen Session Berufsgruppen aus Praxis und Wissenschaft zusammen, die mit der Frage nach der „Effizienz durch Verständigung“ regelmäßig befasst sind. Interdisziplinär soll aus den Perspektiven des Privatrechts, des Öffentlichen Rechts und des Strafrechts die hoch aktuelle und bedeutsame, wissenschaftlich bislang aber zumeist isoliert adressierte Frage diskutiert werden, ob und unter welchen Voraussetzungen verschiedene Formen der Verständigung den rechtlichen Vorgaben, insbesondere in Ansehung des Rechtsstaatsprinzips genügen.

Effizienz durch Verständigung 2014
Zeitplan

Schließen

26.08.2014

Kathrin Hüskes, LL.M. beim Jahreskongress 2014 der AIJA in Prag

Am 29.08.2014 spricht Kathrin Hüskes, LL.M. auf dem 52. Jahreskongress der International Association of Young Lawyers (AIJA) in Prag über die Rolle des externen Rechtsanwalts und des Unternehmensjuristen in internationalen Schiedsverfahren.

Mehr

Kathrin Hüskes, LL.M. berät seit 2011 am Lörracher Standort von BENDER HARRER KREVET vorwiegend im Internationalen Wirtschaftsrecht und in der Vertragsgestaltung. Zuvor war sie zehn Jahre als Unternehmensjuristin bei der Siemens AG in Erlangen tätig und hat während dieser Zeit mehrere internationale Schiedsverfahren vor dem Schiedsgericht der Internationalen Handelskammer in Paris (ICC) betreut.

Programm (Working Session 8 des 52. Kongress der AIJA)

Schließen

11.08.2014

Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg verleiht Priv.-Doz. Dr. Gerson Trüg "venia legendi"

Priv.-Doz. Dr. Gerson Trüg, Fachanwalt für Strafrecht, ist am 17.07.2014 durch die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg umhabilitiert worden. Er erhält die Lehrbefugnis (venia legendi) für die Fachgebiete Strafrecht und Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht sowie Europäisches und Internationales Strafrecht.

Mehr

Bereits seit mehreren Jahren lehrte Priv.-Doz. Dr. Gerson Trüg, der über die "Konzeption und Struktur des Insiderstrafrechts" habilitierte und bei BENDER HARRER KREVET das strafrechtliche Referat leitet, Straf- und Strafprozessrecht an der Juristischen Fakultät der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

Beginnend ab dem Wintersemester 2014/2015 wird Priv.-Doz. Dr. Gerson Trüg strafrechtliche Lehrveranstaltungen für die Freiburger Jura-Studenten anbieten, im kommenden Semester zunächst zum Thema "Unternehmen und Strafe".

Sobald die Vorlesungstermine feststehen, werden diese unter Veranstaltungen Priv.-Doz. Gerson Trüg bekannt gegeben.

Schließen

07.08.2014

Priv.-Doz. Dr. Gerson Trüg in der Sendung "SWR2 - Forum" zum Ecclestone-Verfahren

Am 06.08.2014 diskutierte Priv.-Doz. Dr. Gerson Trüg, Fachanwalt für Strafrecht, gemeinsam mit Prof. Dr. Heribert Prantl, Leiter des Innenressorts der Süddeutschen Zeitung, und Prof. Dr. Thomas Rönnau, Strafrechtsprofessor an der Bucerius Law School, in der Radiosendung „SWR2 Forum“ von 17.05 bis 17.50 Uhr zum Thema "Der 100-Millionen-Dollar-Deal – Wie käuflich sind deutsche Gerichte?".

Mehr

Hintergrund der Diskussion ist das vor dem Landgericht München I geführte Verfahren gegen den Formel 1-Chef Bernie Ecclestone wegen des Verdachts der Bestechung, das gegen eine Rekordsumme in Höhe von 100 Millionen Dollar eingestellt wurde.

SWR2 Forum "Der 100-Millionen-Dollar-Deal – Wie käuflich sind deutsche Gerichte?", 06.08.2014, 17.05 bis 17.50 Uhr
Sendung nachhören (SWR2-Mediathek)

Schließen

Freiburg
Telefon: +49 761 28287-0
Telefax: +49 761 28287-55
freiburg@bender-harrer.de

Lörrach
Telefon: +49 7621 4099-0
Telefax: +49 7621 4099-40
loerrach@bender-harrer.de

Karlsruhe
Telefon: +49 721 959794-0
Telefax: +49 721 959794-60
karlsruhe@bender-harrer.de

Ausgezeichnet

Als Top-Kanzlei hervorgehoben - Nomos 2014

Bender Harrer Krevet