Datenschutzhinweise

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website www.bender-harrer.de (nachfolgend „Website“) und möchten Ihnen hier einige Hinweise zur Verarbeitung personenbezogener Daten beim Besuch der Website geben.

1. Name und Kontaktdaten des datenschutzrechtlich Verantwortlichen und des Datenschutzbeauftragten

Datenschutzrechtlich verantwortlich im Sinne der DSGVO ist die Kanzlei

BENDER HARRER KREVET
Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Fahnenbergplatz 1, 79098 Freiburg
Telefon + 49 761 28287-0
Telefax+ 49 761 28287-44
E-Mail freiburg@bender-harrer.de

(im Folgenden auch kurz „wir“).

Unsere/n Datenschutzbeauftragte/n erreichen Sie unter der E-Mail-Adresse datenschutzbeauftragter@bender-harrer.de oder unserer oben angegebenen Postadresse mit dem Zusatz „z.Hd. Datenschutzbeauftragte/r“.

2. Verarbeitung personenbezogener Daten bei dem Besuch der Website

Wenn Sie unsere Website besuchen, erheben wir die nachfolgend angegebenen, u.U. personenbezogenen Information, die Ihr Browser automatisch an unseren Server übermittelt:

  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage
  • Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
  • Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
  • Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
  • jeweils übertragene Datenmenge
  • Website, von der die Anforderung kommt
  • Browser
  • Betriebssystem und dessen Oberfläche
  • Sprache und Version der Browsersoftware.

Die auf diese Weise erhobenen Daten sind technisch erforderlich, um die Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO (Wahrung berechtigter Interessen, sofern Interessen der betroffenen Person nicht überwiegen).

Die IP-Adressen der Nutzer werden nach Beendigung der Nutzung gelöscht oder anonymisiert. Bei einer Anonymisierung werden die IP-Adressen derart geändert, dass die Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse nicht mehr oder nur mit einem unverhältnismäßig großen Aufwand an Zeit, Kosten und Arbeitskraft einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person zugeordnet werden können; anonymisierte Daten ermöglichen daher keinen Personenbezug mehr.

Die Daten können an von uns eingeschaltete technische Dienstleister überlassen oder ggf. von diesen eingesehen werden. Diese sind aufgrund geschlossener Vereinbarungen zur Auftragsverarbeitung zur Vertraulichkeit und zum datenschutzkonformen Umgang mit den Daten nach unseren Weisungen verpflichtet.

3. Cookies, Analyse-Tools, Social Media Plug-ins und Profiling

Wir setzen keine Cookies, Analyse-Tools oder Social Media Plug-ins ein. Auch Methoden automatisierter Entscheidungsfindung gemäß Art. 22 DSGVO oder Profiling findet im Zusammenhang mit der Nutzung der Website nicht statt.

4. Datenübermittlung an Drittstaaten

Eine Übermittlung im Zuge der Nutzung der Website erhobener personenbezogener Daten in Länder außerhalb der EU oder des EWR findet nicht statt.

5. Mandatsanfragen und Bewerbungen

Unsere Website enthält keine Maske für Online-Anfragen, so dass über unsere Website personenbezogen Daten nur in dem oben unter Ziffer 1 beschriebenen Umfang verarbeitet werden.

Sollten Sie uns wegen einer Mandatierung kontaktieren, werden wir Ihnen in gesonderten Datenschutzhinweisen ausführliche Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Mandatierung und der anwaltlichen Beratung und Vertretung geben. Auf Wunsch übersenden wir Ihnen diese Hinweise gerne, bevor Sie uns kontaktieren.

Wenn Sie sich auf eine auf unserer Website ausgeschriebene Stelle bewerben möchten, erhalten Sie ebenfalls in gesonderten Datenschutzhinweisen ausführliche Information über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen einer Bewerbung und ggf. Anstellung. Auf Wunsch übersenden wir Ihnen diese Hinweise gerne, bevor Sie sich bewerben.

6. Kommunikation per E-Mail.

Wenn wir per E-Mail kommunizieren, nutzen wir die Transportverschlüsselung nach dem Transport Layer Security-Protokoll (TLS). Auf Wunsch bieten wir weitergehende Verschlüsselung an. Wir weisen darauf hin, dass trotz Einsatzes der Transportverschlüsselung eine unbefugte Einsichtnahme in Kommunikationsinhalte technisch nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann.

7. Ihre Rechte als betroffene Person

Unter den gesetzlichen Voraussetzungen stehen Ihnen, soweit einschlägig, die folgenden Rechte zu:

  • Auskunft

Als betroffene Person haben Sie das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DSGVO im Einzelnen aufgeführten Informationen.

  • Berichtigung

Als betroffene Person haben Sie das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen (Art. 16 DSGVO).

  • Löschung

Als betroffene Person haben Sie das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 DSGVO im einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z.B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden.

  • Einschränkung der Verarbeitung

Als betroffene Person haben Sie das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z.B. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, für die Dauer der Prüfung durch den Verantwortlichen.

  • Widerspruch

Als betroffene Person haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen. Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten als betroffener Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Art. 21 DSGVO).

  • Widerruf einer Einwilligung

Beruht die Verarbeitung personenbezogener Daten auf einer Einwilligung, können Sie die erteilte Einwilligung gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft uns gegenüber widerrufen.

  • Beschwerde bei Aufsichtsbehörde

Als betroffene Person können Sie bei einer Aufsichtsbehörde Beschwerde einlegen, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt (Art. 77 DSGVO). Sie können dieses Recht bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend machen. Selbstverständlich können Sie in einem solchen Fall auch uns oder unsere/n Datenschutzbeauftragte/n ansprechen.

BENDER HARRER KREVET
Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
(Stand September 2021)