DE.EN

Veranstaltungen Dr. Sebastian Seith

16.03.2021

Überplanung von Bestandsbebauung und Altbebauungsplänen

Ort: Webinar
Dr. Patrick Heinemann, Dr. Sebastian Seith

Mehr

Inhalt

Im Zuge von Innenentwicklung und Nachverdichtung begegnen Städte und Gemeinden regelmäßig gewachsenen baulichen Strukturen. Diese sind nicht selten auf der Grundlage von übergeleiteten Bebauungsplänen oder von Bebauungsplänen aus der "Frühzeit" von BauGB und BauNVO entstanden. Die Überplanung solcher Strukturen und der Umgang mit "Altbebauungsplänen" ist nicht selten schon deswegen anspruchsvoll, weil zunächst sorgfältig ermittelt werden muss, ob und welche Baurechte bestehen. Denn nur so kann beurteilt werden, ob im Zuge der Überplanung in Baurechte eingegriffen wird. Um die Grundlagen der Abwägung korrekt zu ermitteln, dann rechtsfehlerfrei abzuwägen und außerdem Planungsschadensansprüche zu vermeiden, gilt es einiges zu beachten.
Im Rahmen des Fachseminars werden praxisorientiert neben den zentralen rechtlichen Anforderungen anhand von verschiedenen Fallbeispielen auch die planungsfachlichen Anforderungen erläutert.

Weitere Informationen zum detaillierten Programm: Website Institut für Städtebau und Wohnungswesen München / Institut für Städtebau Berlin 

Referenten

Veranstalter

Institut für Städtebau und Wohnungswesen, München
Institut für Städtebau Berlin

Schließen

13.11.2019, 10:00 – 16:30

Überplanung von Bestandsbebauung und Altbebauungsplänen

Ort: Sparkassenakademie Stuttgart
Dr. Patrick Heinemann, Dr. Sebastian Seith

Mehr

Inhalt

Im Zuge von Innenentwicklung und Nachverdichtung begegnen Städte und Gemeinden regelmäßig gewachsenen baulichen Strukturen. Diese sind nicht selten auf der Grundlage von übergeleiteten Bebauungsplänen oder von Bebauungsplänen aus der "Frühzeit" von BauGB und BauNVO entstanden. Die Überplanung solcher Strukturen und der Umgang mit "Altbebauungsplänen" ist nicht selten schon deswegen anspruchsvoll, weil zunächst sorgfältig ermittelt werden muss, ob und welche Baurechte bestehen. Denn nur so kann beurteilt werden, ob im Zuge der Überplanung in Baurechte eingegriffen wird. Um die Grundlagen der Abwägung korrekt zu ermitteln, dann rechtsfehlerfrei abzuwägen und außerdem Planungsschadensansprüche zu vermeiden, gilt es einiges zu beachten.
Im Rahmen des Fachseminars werden praxisorientiert neben den zentralen rechtlichen Anforderungen anhand von verschiedenen Fallbeispielen auch die planungsfachlichen Anforderungen erläutert.

Weitere Informationen zum detaillierten Programm: www.isw-isb.de

Referenten

Veranstalter

Institut für Städtebau und Wohnungswesen, München
Institut für Städtebau Berlin

Tagungsort

Sparkassenakademie
Pariser Platz 3 A
70173 Stuttgart

Tagungsraum 2b

Teilnahmegebühr

300,00 €

Schließen

18.10.2018

Hohe städtebauliche Nutzungsdichte - Möglichkeiten der planerischen Umsetzung

Ort: Haus der Architekten, Stuttgart, Fachtagung 77|18: „Planen und Bauen bei hoher städtebaulicher Dichte“ des Instituts für Städtebau Berlin in Kooperation mit dem Institut Fortbildung Bau der Architektenkammer Baden-Württemberg
Dr. Sebastian Seith

05.06.2018

Urbanität durch Dichte? Die Maßobergrenzen urbaner Gebiete in § 17 BauNVO

Ort: Regionalverband FrankfurtRheinMain, Frankfurt/Main, Fachtagung 41|18: „Urbane Gebiete – Möglichkeiten und Grenzen in der Planungspraxis“ des Instituts für Städtebau Berlin
Dr. Sebastian Seith

Mehr

Ausnutzungsziffern im Vergleich, Möglichkeit des Über- und Unterschreitens, Diskussion der Begründung zum Bebauungsplan, Grundstücksausnutzung in Hinblick auf die BW LBO, Gesunde Wohnverhältnisse, Bedeutung von Grün- und Freiflächen

Schließen

14.05.2018

Urbanität durch Dichte? Die Maßobergrenzen urbaner Gebiete in § 17 BauNVO

Ort: GENO-Haus, Stuttgart, Fachtagung 31|18: „Urbane Gebiete – Möglichkeiten und Grenzen in der Planungspraxis“ des Instituts für Städtebau Berlin
Dr. Sebastian Seith

Mehr

Ausnutzungsziffern im Vergleich, Möglichkeit des Über- und Unterschreitens, Diskussion der Begründung zum Bebauungsplan, Grundstücksausnutzung in Hinblick auf die BW LBO, Gesunde Wohnverhältnisse, Bedeutung von Grün- und Freiflächen

Schließen

14.07.2014, 14:45

Kostenerstattungsfragen im Verwaltungsverfahren und im Verwaltungsprozess

Ort: 21. Baden-Württembergischer Verwaltungsrechtstag, Freiburg
Dr. Sebastian Seith

Mehr

Kostenerstattungsfragen im Verwaltungsverfahren und im Verwaltungsprozess

14.07.2014, 14:45 Uhr
21. Baden-Württembergischer Verwaltungsrechtstag, Freiburg

Inhalt

Bei allen Rechtsbehelfen stellt sich sowohl für den Rechtsmittelführer als auch den Rechtsmittelgegner die Frage nach der Höhe des Kostenrisikos, im Idealfall schon vor der Einlegung. Neben typischerweise komplizierten Rechtsfragen in der (Haupt)Sache eine auf den ersten Blick leichte Übung. Im Einzelfall treten aber immer wieder schwierige Fragen auf, die sowohl Grund als auch Höhe des zu gegenwärtigenden Kostenrisikos betreffen und eine Bezifferung erschweren oder gar verunmöglichen. Auch daher ist das Thema nicht sonderlich beliebt, führt aber regelmäßig zu intensiven Diskussionen und teilweise wehleidigen Erfahrungsberichten. Daher sollen ausgewählte Problemfelder beleuchtet und kritische Punkte dargestellt werden.

Referent

Dr. Sebastian Seith, Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Rechtsanwalt, BENDER HARRER KREVET

Schließen

© 2021 BENDER HARRER KREVET

© 2021 BENDER HARRER KREVET