DEEN

Kompetenz. Aus einer Hand.

Mit über 35 spezialisierten Rechtsanwälten beraten wir umfassend im Wirtschafts- und Verwaltungsrecht sowie im Steuerstrafrecht. Wir bieten individuelle Lösungen vor allem für Unternehmen und die öffentliche Hand.

Aktuell

14.02.2017

Birgit Roth-Neuschild auf der CeBIT 2017

Wie in den vergangenen Jahren ist BENDER HARRER KREVET auch in diesem Jahr im ERP-Forum der diesjährigen CeBIT in Hannover dabei.

Mehr

Am Donnerstag, den 23.03.2017, um 16:00 Uhr wird Birgit Roth-Neuschild, Fachanwältin für Informationstechnologierecht, Anwendern Tipps geben, wie sie Risiken in einem ERP-Projekt durch Vertragsgestaltung vermeiden können.

Die jährlich in Hannover stattfindende CeBIT ist die weltweit größte und wichtigste Messe der IT-Branche. Auf der diesjährigen CeBIT präsentieren Unternehmen im von der Trovarit AG organisierten ERP-Park ihre Lösungen für innovative Unterstützung von Geschäftsprozessen mit dem Schwerpunkt Digitalisierung.

Schließen

01.02.2017

Grundstückseigentümer des Dietenbachgeländes vertrauen auf Dr. Thomas Burmeister - Konsensmodell bringt spektakulären Durchbruch

Dr. Thomas Burmeister, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, hat die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau als Partner für die Eigentümer in Dietenbach gewonnen. Er hat zusammen mit Herrn Direktor Roth von der Sparkasse das Freiburger Konsensmodell Dietenbach entwickelt.

Mehr

Die Sparkasse ist danach bereit, mit den Eigentümern Optionsverträge abzuschließen, in denen ein Kaufpreis von 64 Euro pro Quadratmeter + Bonus 1 Euro pro Quadratmeter für die Eigentümer vorgesehen ist, die von BENDER HARRER KREVET vertreten werden und die in 2017 mit der Sparkassengesellschaft einen Optionsvertrag abschließen. Damit entsteht für die Eigentümer die einmalige realistische Chance, aus der 15-Euro-Falle herauszukommen. Herr Oberbürgermeister Dr. Salomon und die Badische Zeitung sprechen von einem "spektakulären Durchbruch".

Pressemitteilung der Stadt Freiburg im Breisgau vom 31.01.2017 (pdf)

Artikel in der Freiburger Zeitung vom 01.02.2017 (pdf)

Artikel im Amtsblatt der Stadt Freiburg vom 10.02.2017 (pdf)

Artikel in chilli Das Freiburger Stadtmagazin (Ausgabe Februar 2017) (pdf)

Schließen

30.12.2016

Spin-Off bei BENDER HARRER KREVET

Zum Januar 2017 werden die renommierten Strafrechtler Professor Dr. Gerson Trüg und Dr. Jörg Habetha die Kanzlei BENDER HARRER KREVET verlassen und im eigenen Büro in Freiburg tätig werden.

Mehr

BENDER HARRER KREVET und Trüg . Habetha werden weiterhin in bewährter partnerschaftlicher Zusammenarbeit durch Mandate und durch die Nutzung gemeinsamer Räumlichkeiten eng verbunden bleiben.

BENDER HARRER KREVET wird sich auf die Spezialisierung im Wirtschafts- und öffentlichen Recht konzentrieren und diese Bereiche weiter konsequent ausbauen.

Schließen

18.11.2016

BENDER HARRER KREVET wieder unter den führenden Kanzleien in Baden-Württemberg

Im gerade erschienen JUVE-Handbuch der Wirtschaftskanzleien 2016/2017 wird BENDER HARRER KREVET - wie bereits in den Jahren zuvor - als häufig empfohlene Kanzlei in Baden-Württemberg (ohne Stuttgart) geführt.

Mehr

Die JUVE-Redaktion schreibt zu BENDER HARRER KREVET Folgendes:

"Die im Südwesten häufig empfohlene Kanzlei ist weiterhin am besten für ihre öffentl.-rechtl. Praxis einschl. der Beratung von Kommunen bekannt, doch in den vergangenen Jahren profitierte sie dank ihres Lörracher Standorts auch stark vom Einstieg Schweizer Unternehmen in den dt. Markt. In Lörrach befinden sich das Zentrum der Corporate-Praxis sowie ein mehrköpfiges Team, das an bedeutenden grenzüberschr. handelsrechtl. Verträgen arbeitet. Eine ähnl. Rolle spielt das sehr angesehene IT-Team, das weiter enge Beziehungen zu einem bedeut. Softwarekonzern unterhält u. für diesen ein beachtl. Volumen prozessrechtl. Arbeit übernimmt. Das öffentl.-rechtl. Team hat seine Beratung in den vergangenen 2 Jahren ausgebaut u. neben den Kommunen auch umweltrechtl. Fragen der mittelständ. Kernklientel betreut. ..."

Schließen

06.10.2016

Professor Dr. Gerson Trüg gehört wieder zu "Deutschlands Top-Rechtsanwälten 2016" im Fachbereich Strafrecht

Professor Dr. Gerson Trüg wurde in die Liste der Top-Rechtsanwälte 2016 im Fachbereich Strafrecht "als häufig von Kollegen empfohlen" aufgenommen. Die erneute Auszeichnung beruht auf einer unabhängigen Datenerhebung der Redaktion von FOCUS.

Mehr

Professor Dr. Trüg ist Fachanwalt für Strafrecht und Apl. Professor an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Er verteidigt und berät Unternehmen und Unternehmer bundesweit auf dem Gebiet des Wirtschafts- und Steuerstrafrechts.

Schließen

29.09.2016

Dr. Ute Lusche erzielt Erfolg beim Europäischen Gerichtshof und wendet Erhebung von Zoll gegenüber einer Schweizer Flugschule ab

Der EuGH hat mit Urteil vom 28.07.2016 im Verfahren C-80/15 auf einen Vorlagebeschluss des Finanzgerichts Baden-Württemberg die Festsetzung von Einfuhrabgaben gegen eine Schweizer Flugschule für rechtswidrig angesehen. Die von einem deutschen Flugplatz durchgeführten Schulungsflüge stellen danach keine vorschriftwidrige Verwendung dar, die ein Entstehen von Einfuhrabgaben bewirkt.

Mehr

Die Verletzung formeller zollrechtlicher Vorgaben an EU-Außengrenzen, so auch an der deutsch-Schweizer Grenze, kann schnell gravierende finanzielle Nachteile haben. So droht in solchen Fällen die Festsetzung von Zoll und Einfuhrumsatzsteuer auf den vollen Wert der "falsch" über die Grenze verbrachten Gegenstände. Dies gilt auch dann, wenn diese Gegenstände nur vorübergehend in die EU verbracht worden waren und die EU schon längst wieder verlassen haben.

In dem von Dr. Ute Lusche, Fachanwältin für Steuerrecht, geführten Verfahren stand die Festsetzung von Einfuhrabgaben gegen eine Schweizer Flugschule auf dem Prüfstand. Diese hatte von einem deutschen Flugplatz aus Rundflüge für ihre Schweizer Flugschüler durchgeführt. Der Zoll sah darin eine vorschriftswidrige Verwendung zur entgeltlichen Personenbeförderung.

Der EuGH hat nun entschieden, die entsprechende Regelung des Zollkodex so auszulegen ist, dass Flüge, die gegen Entgelt mit einem Helikopter zur Pilotenausbildung durchgeführt werden, wobei sich an Bord dieses Helikopters ein Fluglehrer und ein Flugschüler aufhalten, nicht als gewerbliche Verwendung eines Beförderungsmittels anzusehen sind.

Damit musste der Einfuhrabgabenbescheid vom Zoll aufgehoben werden.

Schließen

Freiburg
Telefon: +49 761 28287-0
Telefax: +49 761 28287-55
freiburg@bender-harrer.de

Lörrach
Telefon: +49 7621 4099-0
Telefax: +49 7621 4099-40
loerrach@bender-harrer.de

Karlsruhe
Telefon: +49 721 959794-0
Telefax: +49 721 959794-60
karlsruhe@bender-harrer.de

Ausgezeichnet

JUVE Handbuch 2015/2016 - Wirtschaftskanzleien Als Top-Kanzlei hervorgehoben - Nomos 2014

Bender Harrer Krevet